Dienstag, 8. Mai 2018

Kreativ ohne Nähmaschine

Seit 5 Wochen bin ich ohne Nähmaschine, denn sie macht Urlaub und lässt sich verwöhnen.
Bisher war das für mich überhaupt kein Problem, 
denn ich war mit der Quiltarbeit an meinen drei "Wonderful World"-Quilts ausgelastet.
Nun sind sie fertig gequiltet und ich bräuchte die Maschine, 
um das Binding und die Aufhängungs-Tunnels anzunähen.
Doch heute habe ich erfahren, dass ein Ersatzteil bestellt werden musste.
Leider dauert es noch, bis ich mein Maschinchen wieder bekomme.
:-(

Also muss eine andere Beschäftigung her. 
Nachdem meine Lesezeichen im Freudinnen-Kreis so begehrt waren, 
habe ich mit einer neuen Produktion begonnen.


Zuerst streiche ich den Karton mit Buchbinderleim ein.


Dann wird der Karton auf beiden Seiten mit Stoffstreifen beklebt.
Ich lasse die Streifen zwischendurch gut trocknen 
und beschwere sie dann noch mit einem dicken Buch,
um sie in Form zu halten.


Zur Fertigstellung der Lesezeichen brauche ich dann doch wieder meine Nähmaschine.
Haltet mir die Daumen, dass ich sie bald wieder bekomme!

Und was sagt uns das?
Ein Leben ohne Nähmaschine ist zwar möglich, aber sinnlos!


Kommentare:

  1. Hast Du mal statt Pappe Decovil von Vlieseline probiert? Das nehme ich dafür. Es ist einseitig aufbügelbar (zweite Seite mit Vliesofix) und bei guter Stabilität sehr gut nähbar.
    Liebe Grüße Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Pappe nehme ich, weil ich davon jede Menge habe. Das hat mich überhaupt ursprünglich auf die Idee gebracht.
      Aber danke für den Tipp!
      LG Renate D.

      Löschen
  2. Das ist ja schön.... gefällt mir richtig gut. Ich glaube, das probiere ich auch mal. Danke fürs Teilen.

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag