Freitag, 20. April 2018

Apfelblütenzweige am Freitag

Bei meiner Freundin Brigitte wurde ein Apfelbaum beschnitten 
und es fielen Zweige ab, die bereits dicke Knospen trugen. 
Ich durfte mir schöne Zweige aussuchen,
die dann im Atelier in der chinesischen Vase den geeigneten Platz fanden.

Mittlerweile haben sich die Blüten entfaltet, so schön!



Und so sahen die Zweige aus, als ich sie mit nach Hause brachte.


 Ich finde, meine Apfelblüten passen sehr gut zu den Freitagsblumen von Holdunderblütchen.

Mittwoch, 18. April 2018

Können Tassen glücklich machen?

Ja, mich schon!
Vor allem, wenn es so bezaubernd schöne Tassen sind, wie diese hier.


Als ich sie beim Stöbern in e.bay fand, 
war ich von den wunderbaren Farben einfach hingerissen 
und ich konnte nicht anders, als zu bieten.


Und siehe da, ich bekam den Zuschlag!


Meine Freude war groß!
 

Als gestern das Päckchen mit den beiden Porzellan-Schönheiten bei mir eintraf,
wurden meine Erwartungen nicht enttäuscht.


Jetzt bleiben die Tassen eine Weile auf dem Tisch stehen, damit ich sie immer bewundern kann.

 

Montag, 16. April 2018

Ausstellungsbesuch

Die unangenehmen Auswirkungen meiner Erkältung lassen langsam nach 
und meine Lebensgeister regen sich wieder.
Das ist auch gut so, denn es gibt Ausstellungen zu besuchen.
So zum Beispiel die Ausstellung von Margareta Thiel
"ZAUBERWALD"
in der Galerie im Stadtmuseum in Freilassing. 

Um meinen bläßlichen Teint aufzupeppen, 
habe ich mich für die Vernissage in meine krach-pinkfarbene chinesische Jacke geschmissen. 
Die Jacke kommt eigentlich immer nur bei Vernissagen zum Einsatz.

Hier sind wir (Klara Erban, ich, Sabine Gerstacker, Marianne Schenk) in die Betrachtung von Margaretas farbkräftigen Radierungen vertieft.

Foto: Gisela Brechenmacher

Die sehenswerte Ausstellung kann man noch die ganze Woche besuchen.



Ich werde bestimmt noch einmal vorbeischauen. 

Montag, 9. April 2018

Ein paar Fakten über mich und die Farben

Als ich diesen Post von Astrid las, war mir klar, 
daß ich dazu unbedingt einen Beitrag leisten wollte.
Leider hatte (und hat) mich eine böse Erkältung in ihren Fängen 
und meine Energie befand sich auf dem Nullpunkt. 
Trotzdem ging mir das Thema nicht aus dem Kopf 
und nachdem meine Lebensgeister allmählich zurückkehren, 
kommt mein Beitrag eben heute.
 "Besser spät als nie", würde Mr. Hobbs aus dem "Kleinen Lord" sagen.

Die Farbstifte in meiner Volksschulzeit waren nicht gerade von bester Qualität, 
aber das Geld war damals kurz nach der Währungsreform knapp und wurde für andere Dinge
als für teure Farbstifte benötigt.
Aber ich habe so gut wie keine Erinnerung daran, 
weder an die Farbstifte noch an die später verwendeten Wasserfarben.


Mein Interesse an Malerei war jedoch schon frühzeitig vorhanden und wenn ich das Glück hatte und meine Taufpatin in München besuchen konnte, 
kam ich in den Genuß von Museums- und Ausstellungsbesuchen.


Viel später - schon im Erwachsenenalter und verheiratet war ich auch schon - erwachte die Lust an Farbe und Pinsel. Beeinflusst von meiner kreativen Freundin Friederike bemalte ich Spanschachteln, Ostereier und versuchte mich auch an Hinterglasbildern.


Bis 1987 meine große Liebe zu den Stoffen erwachte, die bis heute unvermindert anhält.
Die Art und Farbigkeit der von mir verwendeten Stoffe haben sich seither stark verändert. 
Das liegt aber auch daran, daß es inzwischen mehr Stoff-Auswahl und Möglichkeiten gibt, 
an diese Herrlichkeiten zu gelangen.
Da ich in einer ländlichen Gegend wohne, ist für mich das Internet die Türe zum Stoff-Paradies.


Seit vielen Jahren hebe ich Bilder von Farbkombinationen auf, 
die ich in Zeitschriften finde und die mir gefallen.


Die hier gezeigten Zeitschriften-Bilder sind sicher teilweise schon 20 Jahre alt, 
haben aber nichts an Attraktivität verloren.


Für mich habe ich ab und zu Farbentwürfe zu Papier gebracht.
Keiner dieser Entwürfe wurde jedoch in die Tat umgesetzt.






Auf einem der Entwürfe ist die Jahreszahl 2005 zu lesen. 
So lange ist das schon her!





Ich erinnere mich, daß es Spaß machte, die Entwürfe mit Filzstiften zu zeichnen und auszumalen.
Aber in Stoff umsetzen wollte ich sie nicht.
Meine Arbeiten entstehen fast ausschließlich spontan an der Designwand und nur in den allerseltensten Fällen nach einer Vorzeichnung.

Zum Schluß möchte ich noch Prentice Mulford (1843 - 1891) zitieren:

" Es ist heilsam, sich mit farbigen Dingen zu umgeben.
Was das Auge erfreut, erfrischt den Geist,
und was den Geist erfrischt, 
erfrischt den Körper."

Diesen Post verlinke ich hier bei Astrid.


Donnerstag, 5. April 2018

Nur sehr langsam......

.......bessert sich mein geschwächter Zustand, 
in den mich eine schwere Erkältung seit Wochen versetzt hat.
Meine Glieder fühlen sich wie Gelee und meine Knie wie Pudding an. 

Doch ich glaube, allmählich geht es wieder aufwärts 
und die Lebensgeister kehren (hoffentlich) wieder zurück!

Deshalb ist hier auf dem Blog auch schon länger nichts passiert.

Heute nur ein Blick in den Spiegel auf den Tisch im Atelier.


Bis bald!

Donnerstag, 29. März 2018

Gesmokter Einsatz im Quilt "ESKAPADE 1"

in ihrem Fall SMOKEN, 
auf die Idee brachte, meinen Quilt von 2008 "ESKAPADE 1" zu zeigen. 
Auch ich hatte damals die Idee, das Smoken zu probieren und in einen Quilt zu integrieren.
So ist dieser Quilt entstanden.

 Größe: 129 x 115 cm
Die Quiltarbeit - natürlich wie immer von Hand - finde ich heute noch besonders schön.


Zusätzlich zu dem gesmokten Einsatz, hatte ich eine Alu-Spirale eingefügt.


In meinem Werktagebuch fand ich auch noch die Anleitung dafür. 
Wenn ich mir das heute ansehe, habe ich keine Ahnung, wie ich damit zurecht gekommen bin.

Insgesamt habe ich drei Quilts mit Smok-Einsätzen genäht, aber dieser hier ist der schönste.

Sonntag, 25. März 2018

Flohmarkt trotz allem

Mir geht es immer noch nicht gut und so wie es heute aussieht, 
wird meine völlige Gesundung wohl noch ein Weilchen dauern. 
Doch ich bin dankbar für kleine Fortschritte und versuche, 
das Beste aus dem schlappen Zustand zu machen.
So freue ich mich zum Beispiel darüber, 
daß ich täglich ein Weilchen bei meiner Quiltarbeit verbringen kann. 

Und hin und wieder muss ich das Haus verlassen, um etwas einzukaufen. 
So bin ich gestern zum Markt gefahren. 
Auf dem Weg dorthin, kam ich am Flohmarkt vorbei und ich beschloss, 
einen kurzen Abstecher zu machen. 

Mitgebracht habe ich diese drei Vasen, denn ich finde, Vasen kann man nie genug haben.





Mir hatte es besonders die Farbe der orange-roten Vase angetan 
und das kleine Vasen-Pärchen sieht auch ohne Blumen äußerst dekorativ aus.


Ein paar kleine Buch-Raritäten konnte ich auch noch ergattern. 
Als ich nach Hause kam, war ich von meinem Ausflug zwar ziemlich erschöpft, aber glücklich.

Donnerstag, 22. März 2018

Erkältungsmässig ausgebremst

Eine heftige Erkältung hat mich ausser Gefecht gesetzt und meine Aktivitäten lahmgelegt.
Ganz langsam stellt sich nun wieder eine Besserung ein.
Deshalb gibt es heute nur ein paar Schnappschüsse aus dem Atelier.






Ich hoffe, dass es jetzt wieder rasant aufwärts geht,
schließlich ist das ein höchst unerfreulicher Zustand.
Neueste Variante: Diesmal hat sich meine Ekältung auf die Ohren geschlagen 
und ich höre fast nichts. 
Das hat zwar manche Vorteile, wirkt sich aber andererseits negativ 
auf die Lautstärke meines Fernsehers aus.
Gute Nachricht: Es hat sich noch kein Nachbar wegen Lärmbelästigung beschwert!


Freitag, 16. März 2018

Flower Friday am 16. März 2018

Man soll sich nicht zu früh freuen! 
Ich dachte, die Erkältungs-/Grippe-Welle wäre an mir vorbei gegangen. 
Von wegen! Jetzt hat es mich erwischt, ich hänge in den Seilen und bedauere mich zutiefst.

Aber ich habe mich aufgerafft, 
um zum Flower-Friday von Holunderblütchen meinen Beitrag zu leisten.


Die zartrosa Nelken, das Grün und die rosa Knubbelchen (weiß leider nicht, wie sie heißen)
 sind vom üppigen Strauß, 
den ich letzten Freitag gepostet habe, übrig geblieben.


So ist ein kleiner, feiner Strauß entstanden.


In der großen Delfter Vase machen sich Efeu-Zweige breit. 
Ich liebe Efeu!

 

Sonntag, 11. März 2018

Quiltserie "Wonderful World"

Die Dreier-Quilt-Serie, über die ich hier berichtete, habe ich umgetauft und zwar von 
"Dschungel 1, 2 und 3" auf "Wonderful World 1, 2 und 3".

Seit heute ist der 1. Quilt fertig, er ist mit 105 x 123 cm (LxB) der kleinste des Trios.

 
 Detail

 Detail

Voller Elan heftete ich auch gleich die beiden anderen Tops mit Vlies und Rückseitenstoff
und bereitete sie so für das Quilten vor.  


Freitag, 9. März 2018

Flower-Friday am 09. März 2018

So ein wunderschöner Strauß,
den muss ich euch doch unbedingt zeigen!



Auf der Suche nach einer geeigneten Vase sah ich die alte Suppenterrine im Schrank
 und fand sie passend für den schönen, üppigen Strauß.


Was für eine Blumen-Vielfalt und was für eine Farbenpracht!


Die heutigen Blumen wandern wieder zu Helga von Holunderblütchen, 
die alle schönen Freitags-Blumen sammelt.

Montag, 5. März 2018

Vor dem Verfall gerettet.....

....wurde dieses schöne alte Haus in Gausburg.


Ich hatte darüber bereits im Februar 2014
hier und hier berichtet, 
als ich in dem kleinen Ort Holz für meinen Kaminofen holte
und an dem Haus vorbeikam.


 Ich bedauerte den Verfall sehr, wohl wissend,
daß eine Restaurierung nur mit gut gefülltem Geldbeutel möglich sein würde.


Aber das verwitterte Holz, die schlierigen Glasfenster, das alte Spalier am Haus
hatten es mir angetan.

Nun fand ich folgenden Artikel in unserer Zeitung:


Ich erfuhr in dem Artikel, daß dieses Haus unter Denkmalschutz stand, 
was erklärte, warum es bisher nicht abgerissen wurde.
Und es erfuhr eine komplette Restaurierung zur neuen Nutzung durch den neuen Eigentümer.
Ist das nicht schön?


Empfohlener Beitrag